3 Dinge, die ich an Dir hasse.

von ackerknecht

Der Eskapodcast hat mal wieder einen Stein ins Rollen gebracht, die Greifenklaue hat ihn aufgenommen, und auch ich will über Sachen schreiben, die mich aufregen. Also los gehts, RANT MODUS AN!!!11!!elf

Bonustrack: OB DU DEN PODCAST HÖREN KANNST BEVOR DU KOMMENTIERST!!!

Nö, kann ich nicht. Mache ich gleich noch.

Platz 3: GEGENEINANDERSPIELEN IN DER GRUPPE!!!

„Okay, wenn alle anderen schlafen, dann durchsuche ich während meiner Nachtwache ihr Gepäck… hey, was guckt Ihr denn so? Ich bin Phexgeweihter, ich muss das machen!“

Neee, musste nicht. Wenn Ihr wirklich Bock auf so was habt, dann lasst uns eine Runde Munchkin spielen. Oder eine Partie Klong!, oder auch ne Runde Fiasko. Da spiele ich dann auch gerne mit. Denn für diese Art Rollenspiel braucht man erstens keine SL, und zweitens will ich das auch nicht. Im Hintergrund begründetes Gegeneinanderspielen war ein minderschwerer Grund dafür, dass ich eigentlich nur noch One Shots mit vorgenerierten Archetypen leite.

Ein schönes Spiel, wenn man gern gegeneinander spielt.

Platz 2: KEINE SESSION ZERO!!!

„Oh Mann, muss das sein? Wir haben doch so selten Zeit, und dann geht ein halber Termin für so was drauf? Ich meine, wir wissen doch alle ganz genau, wie Rollenspiel funktioniert!“

Nee, tun wir nämlich nicht. Und dann machen alle wieder dicke Backen, wenn rauskommt, dass Spieler A etwas ganz genau anders weiß als Spielerin B… Die Ablehnung von Session 0 war ein mittelschwerer Grund dafür, dass ich eigentlich nur noch One-Shots mit vorgenerierten Archtypen leite.

Platz 1: SCHUSSELIGE SPIELER!!!

„Oh, hat jemand zufällig noch Würfel dabei? Und ääääh, nen Stift und nen Zettel? Ich habe meinen Charakterbogen vergessen. Wie, wir sollten zwischen den Terminen steigern? Upps…“

Ich bereite Abenteuer lange im Vorfeld vor, intensiv und umfangreich. Ich mache das gern (ist ein Lieblingsteil meines Hobbys) und ich möchte echt nicht viel Gegenleistung. Nur, dass die andern ihr Zeug dabei haben und idealerweise wissen wie die Fähigkeiten ihrer eigenen Figuren funktionieren. Aber ersteres ist meist zu viel verlangt, und letzteres ist fast schon illusorisch. Dies ist der entscheidende Grund dafür, dass ich eigentlich nur noch One-Shots mit vorgenerierten Archtypen (und ein paar extra Würfeln und Stiften in der Tasche) leite.

So, das war es. Rant-Modus wieder aus. Ich gehe jetzt einen Podcast hören. Falls meine Spieler das hier lesen: Ich liebe euch Jungs und freue mich auf unsere nächste Runde 😉

Gruß

A.