SpaceQuest

von ackerknecht

Zum Thema Science Fiction nehme ich mal wieder an einer RPG Blog-o-Quest teil. Nicht zuletzt, weil ich mir das Thema selbst gewünscht habe…

Auf geht’s!

RPG-BLOG-O-Quest-Logo1. Wie bist du zur Science Fiction gekommen? Da wäre zum einen die klassische Nerd-Historie Männer meines Alters: In den Sommerferien zwischen fünfter und sechster Klasse habe ich jeden Morgen, zwischen Aufwachen und Frühstück, einen Teil der Episoden IV bis VI geguckt. Und später habe ich jeden Nachmittag nach der Schule auf Sat 1 drei Stunden Star Trek gesehen. Parallel dazu habe ich den Einstieg in Rollenspiel gefunden. Neben DSA war das wichtigste Rollenspiel an meiner Schule Shadowrun. Es gab zwar noch ein paar Traveller-Spieler, aber mit denen bin ich leider nie so wirklich warm geworden. Über Shadowrun bin ich auf den „klassischen“ Cyberpunk aufmerksam geworden.

2. Was macht für dich den Reiz dieses Genre aus? Ich teile die  SF hier einmal in drei für mich relevante Sub-Genres auf:

  • Die Weltraum-(Seifen)Oper, also Star Wars oder Star Trek. Daran mag ich einfach die Art klassische Art Geschichten zu erzählen – nur eben mit Raumschiffen. Hier bin ich mit kindlicher Begeisterung fasziniert. Dabei besteht eine große Schnittmenge zu Weltraum-Abenteuern im Stil von Elite – wer träumt nicht davon, wie Han Solo als Herr seines eigenen Raumers durch All zu reisen?
  • Die „harte“ SF. Hier bin ich einfach fasziniert, von dem, was es möglich ist, sich vorzustellen. Leider finde ich nicht den richtigen Dreh, Asimov oder Clarke im Rollenspiel aufzugreifen…
  • Cyberpunk. Hier habe ich die gleiche Faszination wie ich sie für Post-Apokalypse-Szenarien habe. Wie geht unser Leben weiter, wenn unsere Blumenwiesen-Wohlstandsgesellschaft doch mal bergab geht? Und Cyberpunk bietet hier eine der gruseligeren (weil realistischeren) Dystopien.

3. Welche SF Rollenspiele hast du schon gespielt und was war das besondere an ihnen? Bisher habe ich relativ wenig SF-Rollenspiele gezockt (im Vergleich zu Fantasy). Klar, da ist zum einen sehr viel Shadowrun, aber zählt das eigentlich? Für den „reinen“ Cyberpunk wäre Cyberpunk 2020 die erste Adresse, aber das System hat bei mir nie gezündet. Mein absoluter Geheimtipp für das Setting bleibt der schlanke Indy-Titel Digital Shades. Alle für (magiefreies) Cyberpunk notwendigen Regeln auf einer Doppelseite (inklusive Charakterdatenblatt), und es fühlt sich auch gut an.
Bei den Weltraumoper-Rollenspielen versuche ich immer noch eine Testrunde für Shadows of the Empire zum Laufen zu bekommen, aber der Funke will einfach nicht überspringen. Die Star-Wars-Fans in meiner Umgebung haben die Erfüllung in Imperial Assault gefunden. Und dann ist da noch Laser and Feelings, welches in meiner Welt das perfekte Star Trek-RPG darstellt. (Auch hier: Extrem schlankes System, und der Titel sagt eigentlich alles…) Letztlich bin ich ziemlich begeistert von der Sternenstreuner-Edition von StarSlayers: Auch wenn das Raumkampfsystem etwas „too much“ ist, habe ich hier doch meine RPG-Umsetzung für Elite und Firefly gefunden.
4. Welcher SF Hintergrund, ob Rollenspiel, PC-/Konsolengame oder Roman ist dein absoluter Favorit und warum? Akira. Ich war vor sehr langer Zeit sehr großer Anime-Fan, und dieser Film ist mir nachhaltig im Gedächtnis geblieben.
5. Welche SF Hintergrund sollte unbedingt in einem Rollenspiel umgesetzt werden und warum? Ijon Tichy, Held des Kosmos. Einfach… deshalb.

Bis zum nächsten Mal, Gruß

A.

Advertisements