ackerknecht

Ansichten eines Bauergamers

RPG-Blog-O-Quest Nr. 39: Ausblick 2019

Nachdem ich im letzten Monat meine erste Quest gegeben habe, beantworte ich für den Dezember auch mal wieder die Fragen der Greifenklaue. Auf geht’s!

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

RPG Blog-o-Quest 38: Kinder

Moinsen zusammen! Für Leserinnen und Leser, die hier neu sind: Mein Name ist Ackerknecht und ich habe mich angeboten, die RPG Blog-o-Quest für den November 2018 zu organisieren. Die RPG Blog-o-Quest funktioniert folgendermaßen: Ihr kopiert die unten stehenden Fragen in Euren Blog, beantwortet sie und verlinkt den entsprechenden Artikel hier in den Kommentaren oder im Sammelthread des RSP-Blogs-Forums. Zum Thema dieses Monats: Mir ging neulich aus verschiedenen Anlässen das Thema „Kinder und Rollenspiel“ durch den Kopf. Ich habe fünfeinhalb Fragenkomplexe vorbereitet, die das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln angehen. Unter die Fragen habe ich ein paar erläuternde Hinwiese geschrieben. Auf geht’s, viel Spaß, und danke fürs Mitmachen!

Den Rest des Beitrags lesen »

Finger ins Auge stecken, brennt auch.

Neulich saß ich in einer Einsteigerrunde ein Spieler, dessen Ziel es war, möglichst viele Feuerblitze zu verschießen. Nach der gängigen Rollenspieltheorie hatte ich es also mit einem klassischen Asskicker zu tun. Kein Problem, ich mag Asskicker. Sie sind wesentlich pflegeleichter als die (häufig mit ihnen verwechselten Powergamer. Während letztgenannte stinkig werden, wenn ihre ausgefeilten Charaktere mal versagen, haben Asskicker kein Problem, wenn Ihr Held mal was aufs Maul kriegt. Hauptsache, sie konnten vorher ordentlich Schellen verteilen. In diesem Fall: Magische Schellen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Vorsichtig Optimistisch: Die DSA-Einsteigerbox

Gestern habe ich etwas zu Rollenspielprodukten für einen niedrigschwelligen Einstieg geschrieben. Heute möchte ich ein angekündigtes Produkt zum schwarzen Auge vor diesem Hintergrund etwas genauer betrachten. Im letzten Aventurischen Boten war eine ganzseitige Werbung für die kommende Einsteigerbox, die ich konzeptionell sehr interessant finde.

Den Rest des Beitrags lesen »

Zuhausebleiben ist das neue Weggehen

Vor ein paar Wochen jährte sich die Pleite des Bankhauses Lehman Brothers zum zehnten Mal. Als dieses „Jubiläum“ und die mittlerweile wohl überwundene Finanzkrise kurz durch die Presse gingen wollte ich schon was dazu bloggen. Aber erst ein kurzer Artikel bei „Nerds gegen Stephan“ hat mich endlich dazu gebracht mich an die Tastatur zu setzen. Hier sind also meine Gedanken dazu, wie die Finanzkrise unser Hobby verändert hat…

Den Rest des Beitrags lesen »

Malerknecht Teil 3: Ordnung

Die Mini-Serie zu meinen ersten Versuchen, Warhammer-Figuren zu bemalen, neigt sich dem Ende zu. Übrig sind noch fünf Stormcast Eternals, und eine kurze Proberunde steht auch noch an.

Den Rest des Beitrags lesen »

Malerknecht Teil 2: Chaos

Weiter geht es mit dem zweiten Teil meiner ersten Miniaturen-Bemalversuche. Von meinen 13 nagelneuen Age of Sigmar-Minis habe ich mir als erstes Bloodreavers der Khorne Bloodbound vorgenommen, gefolgt von den Blood Warriors. Auf geht’s!

Den Rest des Beitrags lesen »

Malerknecht

Ich habe schon öfter in meinem Leben im Tabletop-Genre geplantscht. Dabei habe ich meist Skirmisher-Systeme gespielt, bei denen bereits bemalte Figuren verkauft wurden, Beispiele wären MechWarrior: Dark Age, das WoW Miniatures Game oder ganz aktuell X-Wing. An das Bemalen von Minis habe ich mich bis jetzt nicht herangetraut. Um diesen Haken in meiner Nerd-Bucket-List setzen zu können, habe ich mich jetzt an den Maltisch für mein erstes „echtes“ Tabletop gesetzt. Meine Erfahrungen dabei möchte ich gern in einer kleinen Serie von Blog-Einträgen mit Euch teilen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Midgard: Sektion eines Schnellstarters

Das älteste deutsche Rollenspiel war für mich immer ein blinder Fleck. In meiner Rollenspielfrühzeit in den Neunzigern wusste ich zwar, dass es Midgard gab, und im Rollenspielladen hatte ich sicher auch mal ein Buch in der Hand. Da aber niemand aus meinem Umfeld Midgard gespielt hat, habe ich auch kein Interesse für das Spiel entwickelt. In der jüngeren Vergangenheit bin ich 2014 wieder auf Midgard gestoßen, als Arkanil ein neues System gesucht hat. Midgard erfüllt eigentlich alle Ansprüche, die ich an ein System habe, mit dem ich mich länger beschäftigen will:

  • Traditionelles Pen&Paper mit Charakterblättern, Würfeln und Spieler/Spielleiter-Asymmetrie
  • Klassische EDO-Fantasy
  • Viel verfügbares Material in deutscher Sprache

Trotzdem habe ich auch damals, nach ein paar oberflächlichen Googlerecherchen, Midgard nicht weiter verfolgt. In den letzten zwei Folgen des Eskapodcasts ging es ganz aktuell um Midgard, in Folge 100 wurde sogar Jürgen Franke, der Erfinder des Spiels, ausführlich interviewt. Das gab mir dann doch genug Anreiz, mir Midgard etwas genauer anzusehen. (Edit: während ich das hier tippe ist die dritte Folge zu Midgard erschienen.)

Den Rest des Beitrags lesen »

Danke, Wikipedia!

Gestern vor vor 800 Jahren, so teilte mir die deutsche Wikipedia-Startseite mit, wurde während des 5. Kreuzzugs der Kettenturm von Damiette erstürmt. Ich zitiere den entsprechenden Wikipedia-Artikel einfach mal in gesamter Länge:

Den Rest des Beitrags lesen »